Skip to content Skip to navigation

So war die Einschulung Klasse 5

 

Was für ein aufregender Tag! Der erste Schultag für 64 neue 5-Klässler begann am 02.09.2021 mit einer Schnitzeljagd zum Klassenraum und mit einer feierlichen Aufnahme auf unserem Gymnasium. Unser Schulleiter Herr Dr. Lohmann begrüßte die Eltern und Schüler*innen in der geschmückten Bonhoeffer-Kirche. In seiner Rede wagte er einen Blick in die weite Zukunft, nämlich auf das Abitur unserer Schützlinge im Jahr 2030. Bis dahin sei es aber noch ein langer Weg, den wir gemeinsam bestmöglich mit der Hilfe der Lehrkräfte und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Fischer meistern wollen. Auf diesen Weg benötigen wir aber aufmerksame Eltern und Schüler*innen, die lernen wollen. Wenn all dies erfüllt sei, würden die nächsten neun Jahre aufregend und schön werden.

Zwei Schülerinnen haben die Feierstunde zu etwas sehr besonderem gemacht: Meike an der Klarinette und Linda mit ihrer Trompete unterstrichen mit wundervollen Liedern, wie schön dieser Tag ist und wie viel Freude in der Luft liegt. Vielen, lieben Dank für euer Engagement!

Die Schüler*innen der 5G1wurden zuerst begrüßt; danach die Kinder der 5G2, die ein Motto mit auf dem Weg bekamen: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es". Das Klassenmotto der 5G3 lautet: „Helping Hands: Einer für alle, alle für einen.“

Unsere „Peers“ aus dem Jahrgang 9 und 10 haben sich auch schon vorgestellt. Sie sind die „Paten“ und allzeit die Ansprechpartner*innen für unsere neunen 5.-Klässler. Diese besonderen Schüler*innen haben mit vielen helfenden Handgriffen die Organisation der gesamten Einschulung erleichtert. Vielen Dank! Und sie haben die drei Klassen ganz schön herausgefordert: wie kommt man trockenen Fußes über den Fluss und wie liest man eigentlich den Vertretungsplan? Im Anschluss beschenkten sie die neuen 5er mit einem Turnbeutel, einem Kontaktheft und einem blauen ASG-Bleistift. Nicht nur „einfach so“ steht auf dem Bleistift: AKTIV – SOZIAL – GEMEINSAM. Wir leben unser Schulmotto in der Realität!