Skip to content Skip to navigation

Musik

 

Wir stellen uns vor! Der Fachbereich Musik zeigt ein umfangreiches und kreatives Beschäftigungsfeld mit vielen Möglichkeiten sich im Schulalltag einzubringen. Alle Kollegen versuchen, auf unterschiedliche Weise dieses Fach mit abwechslungsreichen Betätigungen zu füllen.

Da wäre zunächst der Unterricht, bei dem wir alle auf eine kontinuierliche Arbeit und Einführung in den theoretischen sowie praktischen Bereich achten. Um sich alter sowie neuer Musik mit einer kritischen und differenzierten Haltung zu nähern, gehören theoretische Grundlagen im Unterricht dazu. Diese werden in den Jahrgängen 5-10 strukturiert, den Schülern nahe gebracht und mit praktischen Phasen aufgelockert. So erhalten die Schüler in diesen Jahrgängen genauso wie die Eltern die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild vom Fach zu machen. Natürlich sollte im Unterricht auf die Vorgaben und Beschlüsse des  Kerncurriculums geachtet  und die Schüler auf ein mögliches Arbeiten in der Oberstufe vorbereitet werden.

Musik ist aber mehr als ein reines Unterrichtsfach. So bietet das ASG den Schülern in vielen Arbeitsgemeinschaften die Möglichkeit, besonders im kreativ-praktischen Bereich ihre Fertigkeiten einzubringen, zu festigen oder sogar neu zu erlernen. Mit einer Gitarren AG hat ein ehemaliger Kollege (Harro Lentge) vielen Schülern die ersten Schritte zum Musizieren geebnet. Dies hat auch Herr Nierling mit seiner Rockgitarren AG in den letzten Jahren deutlich gefördert.

Ein Highlight stellt sicherlich die AMB Kids (Active Music Band Kids) unter der Leitung von Herrn Märtens dar. Mit dieser AG und der Unterstützung der Medien AG durch Frau Raulf, werden jetzt seit mehreren Jahren Kleinkonzerte an den umliegenden Grundschulen durchgeführt, um den zukünftigen Schülern einen ersten Einblick in den musikalischen Alltag des ASGs zu ermöglichen. Diese AG ist besonders für die Jahrgänge 5-7 gedacht und begrüßt jetzt schon seit mehreren Jahren unsere neuen 5. Klassen. Mit einer weiteren AG, der AMB (Active Music Band) führt Frau Redenius diese ersten musikalischen Schritte weiter und die  Schüler können hier ihre erworbene Kompetenz aus anderen unterschiedlichen AGs vertiefen. So gelangen immer wieder Teilnehmer aus der Schlagzeug AG unter der Leitung von Herrn Koch, der AMB Kids, der Gitarren AGs und der Tonstudio AG unter der Leitung von Herrn Müller in diese AG, die für Schüler aus den Jahrgängen 8-Q2 gedacht ist. Die AMB unterstützt mit ihren Auftritten verschiedene Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule (z.B. Verabschiedung der Abiturienten, die Buddy-Zertifizierung, Gottesdienste in der Bonhoeffer Gemeinde Westhagen, sowie anderen Kirchengemeinden in der Umgebung und einem jährlichen Abschlusskonzert).

Durch das vorhandene Tonstudio hatte diese Band auch in den letzten Jahren die Möglichkeit von Zeit zu Zeit eine CD aufzunehmen, die man dann im Sekretariat erhalten kann.

Mit der Übernahme der Tonstudio AG durch Herrn Müller hat sich aktuell auch die Möglichkeit ergeben, mit einer Klasse ein eigenes Hörspiel zu erarbeiten. Dieses wird im Moment noch aufgenommen und soll im nächsten Schuljahr fertig sein.

Das recht große Angebot an kreativer Betätigung im Fachbereich Musik hat in den letzten Jahren immer wieder zu einer Vielzahl an fächerübergreifenden Aktionen geführt. So wurde hier und da mit dem Fachbereich Kunst und Sport kooperiert.

Mit den aufgeführten Musicals unter der Leitung von Thomas Bode (z.B. Faust, Die Physiker, Romeo und Julia,  …) wurde durch den Bereich Darstellendes Spiel  auch noch eine weitere Verbindung zum Fachbereich Deutsch deutlich.

Insgesamt liefert der Fachbereich Musik auch eine gut funktionierende Kooperation mit den anderen Schulen aus dem Schulzentrum Westhagen. Hier ist die gute Zusammenarbeit mit Frau Raulf und ihrer Medien AG, sowie die Schlagzeug AG unter der Leitung von Herrn Koch, beides Kollegen aus der Oberschule, und der Tonstudio AG unter der Leitung von Herrn Müller aus der Pestalozzischule hervorzuheben. Somit spiegelt sich auch das Motto der Buddys im Schulzentrum wieder:  Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.“