Skip to content Skip to navigation

Exkursion der 5. Klassen ins Paläon

Zurück in die Steinzeit – Die 5. Klassen im Paläon

Alle 5. Klassen hier am ASG beginnen ihre Reise in die Geschichte mit einem Aufenthalt in der Steinzeit. Also, warum nur thematisch und geistig dorthin reisen, wenn es doch möglich ist, der Steinzeit auch in Wirklichkeit richtig nah zu kommen? Zugegeben, eine Zeitreise konnte uns unser Busfahrer auch nicht anbieten, aber kaum irgendwo sonst kommt man der Steinzeit so nah im Paläon in Schöningen!

Ausgesucht hatten wir das Programm „Was fliegt weiter? Steinzeitliche Bewaffnung und Jagdstrategien“, denn wir wollten am eigenen Leibe erfahren, ob wir mit unseren Fähigkeiten im Speerwerfen, der Speerschleuder oder im Bogenschießen in der Steinzeit überleben würden. Wir wurden eines Besseren gelehrt. Die meisten unserer Pfeile verfehlten den Wolf und unsere Speere landeten meistens flach auf dem Boden….

Gut also, dass wir im Jahr 2018 leben. Auf die Jagd gehen wir bestenfalls noch virtuell und für alles andere gibt es Apps!

Modern ging es im Museum zu. Hier dominiert der Kontrast. Neben aufwendigen Simulationen, die uns visuell und akustisch in die Welt der Schöninger Steinzeitmenschen und auf die Pferdejagd mitnahmen, faszinierten uns die 300.000 Jahre alten Speere, Knochensplitter, Pfeilspitzen sowie ganze Schädel und Skelette. Mit Katzengold und Zunder Funken sprühen lassen, die Schärfe einer Steinklinge prüfen oder das originale Gebiss eines Säbelzahntigers in den Händen halten, es gab viel zu erkunden. Nachdem wir die Highlights des Museums gemeinsam mit der Museumspädagogin kennengelernt hatten, blieb noch Zeit, um sich einiges noch mal genauer anzuschauen oder ins Kino zu gehen. Auch die Przewalski-Pferde (älteste Pferderasse der Welt) und der große Spielplatz verkürzten die Zeit bis zur Abfahrt um 12:30.

Die Schüler und Schülerinnen waren toll und Spaß gemacht hat es allen sowieso!

Vielen Dank ans Team!