Skip to content Skip to navigation

Abschied vom Vorsitz

Liebe Eltern und Lehrkräfte am ASG,

 

ich, Brigitte Geckler, bin mit meinem großen Sohn 2002 hier an die Schule gekommen. Zunächst als Elternvertreterin (EV), später als EV für beide Söhne. Nahtlos schlossen sich die Mitarbeit im Schulelternrat (SER) und Schulvorstand an. Dass mit dem Posten im Vorstand des SER automatisch auch der Posten im Vorstand des Fördervereins verbunden ist, war mir damals nicht bewußt. Dies hat sich aber als gute Fügung ergeben, da mit vollendeter Volljährigkeit des letzten Sohnes eine Mitarbeit im SER ausgeschlossen war, konnte ich meine Energien auf den Vorsitz im Förderverein verlagern. Die Zusammenarbeit im Team hat mir immer gut gefallen und hat mir viel Freude bereitet.

In etwa zeitgleich wurde ich damals gefragt, ob ich eine AG als Leiterin übernehmen wolle, es wären ja durchaus Talente vorhanden. Auch diese Tätigkeit hat mir viel Freude gemacht, da gerade Fünftklässler sehr mitreißend in ihrer Begeisterung sind und ein Bastelangebot am Gymnasium nicht mehr so selbstverständlich ist. Aber auch die abschließende achte Klasse hat mir bewußt gemacht, dass die kreative Seite des Menschen auch mit den unterschiedlichsten Materialien immer angesprochen wird - bei mir auch heute noch.

Nach über  8 Jahren im Vorstand des Fördervereins, davon 6 Jahre als 1. Vorsitzende, wird es Zeit der nächsten Generation Platz zu machen. Da ich schon seit über 3 Jahren kein Kind mehr an der Schule habe und sich auch das Kollegium so weit verjüngt hat, dass ich nicht mehr genau weiß, wer kommt denn da, bin ich froh, dass ich die Fackel des Vorsitzes an Frau Rother übergeben konnte. Ich bin überzeugt, dass sich auch mit der neuen Vorsitzenden ein kompetenter Gesprächspartner für alle Belange des Fördervereins gefunden hat. Ich wünsche ihr und ihrem Team alles Gute und ein gutes Händchen für die kommenden Projekte an der Schule.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders noch einmal herzlich bei allen Beteiligten im bisherigen Vorstand des Fördervereins für ihr Engagement und ihre Zeit bedanken, die er/sie dem Verein und mir geschenkt haben, auch wenn bei mancher Wahl ein Zähneknirschen mit dabei war. Ebenfalls möchte ich mich bedanken für die Unterstützung durch das Sekretariat und die Hausmeister, ohne die wir abends nicht hätten tagen können.

 

Ich freue mich immer auf die Kunstausstellung im März und die Schulfeste, die mir immer viel Freude bereitet haben.

Vielleicht sehen wir uns dort ja wieder.

 

Mit den besten Wünschen

Brigitte Geckler